Eure Hilfe kommt an!

Vor einiger Zeit berichteten wir über die schlimmen Zustände in den umliegenden Gegenden unserer Kinderdörfer. Viele der Menschen hungern und leiden unter der schlechten Ernte und den harten wirtschaftlichen Bedingungen.
Unserem Aufruf, zu helfen, sind viele von euch gefolgt und haben gespendet. Wir konnten in der letzten Zeit einige gezielte Hilfsaktionen starten und Menschen in Not erreichen.

Unsere einheimischen Mitarbeiter sind vor den Aktionen in die Dörfer gegangen und haben eine Liste von Menschen aufgestellt, die sich nicht selbst in ihrer Not helfen können. Diesen wurden dann Säcke mit 50 Kg Mais nach Hause gebracht, oder sie konnten in den Kinderdörfern abgeholt werden. Da Mais das Hauptnahrungsmittel ist und damit für die nächste Zeit das Überleben gesichert ist, war die Freude groß.

Schon im Herbst hat die Einsatzgruppe damit begonnen in verschiedenen Dörfern Maissäcke zu verteilen. Sie haben 66 Säcke auf ihrer Reise durch die Dörfer weitergegeben.

Am vergangen Dienstag wurden dann 20 Weitere in der Umgebung unseres Kinderdorfes in Dombole verteilt.
Die Aktion ging am Donnerstag in Chiole mit 22 Säcken weiter.

Freitag wurden dann in Mdeka noch mal 20 Säcke Mais verschenkt. Weiteren 14 Kleinfamilien konnten auch in Mosambik geholfen werden.

In dem entfernt liegenden Kinderdorf Matanda, wo die Not ganz besonders groß ist, verteilt unserer Kinderdorfadministrator Pastor Chinsinga zur Zeit 50 Säcke Mais.

In Summe wurden also bis jetzt 178 Säcke à 50 Kg mit Mais verteilt. Aber die Hilfsaktionen gehen weiter. Es ist geplant in den nächsten 3 Wochen noch mindestens 100 Säcke zu verteilen. Bitte beteiligt euch auch weiter.

Wir sind euch allen von Herzen dankbar und geben den Dank, der uns gegenüber für euch ausgesprochen wurde, sehr gerne weiter. Ihr habt nicht nur Menschenleben gerettet, sondern auch die Hoffnung denen zurück gegeben, die sie fast aufgegeben hätten.

« Zurück